Geschichte

1979

Das Gesetz über die Förderung der Erwachsenenbildung tritt im August in Kraft. Ende September wird die Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung eröffnet. Träger ist das Dekanat Liechtenstein.

 

1982

Am 16. Oktober erfolgt die Eröffnung des Hauses Stein Egerta in Schaan als Bildungs- und Tagungsort der Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung.

 

1985

Die Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung übernimmt auf Basis einer Vereinbarung mit der Regierung und den Gemeinden die Administration der Kurse von «Freizeit – Hobby – Weiterbildung», den heutigen Gemeindekursen.

 

1999

Der Verein für eine offene Kirche wird Träger der Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung. Diese wird in die Erwachsenenbildung Stein Egerta Anstalt (EBA) umgewandelt.

 

2004

25 Jahre Erwachsenenbildung Stein Egerta (vormals Arbeitsstelle für Erwachsenenbildung).

6‘000 Menschen nehmen im Jubiläumsjahr an den Kursen teil. Mehr als 750 Kurse werden in den vier Bereichen Freizeit, Computer, Sprachen und Erwachsenenbildung angeboten.

 

2006

Im Februar erhält die Erwachsenenbildung Stein Egerta als erste der liechtensteinischen Erwachsenenbildungs-Institutionen das eduQua-Zertifikat. Ab April steht das renovierte Parkbad im einladenden Park der Stein Egerta als kultureller Veranstaltungsort zur Verfügung.

 

2008

Im August wird der Öffentlichkeit die Neuausrichtung und Schaffung der drei Geschäftsbereiche Erwachsenenbildung – Weiterbildung – Seminarzentrum vorgestellt.

 

2013

Es erfolgt der Projektstart für die „Grundkompetenzen Lesen und Schreiben, Alltagsmathematik und Informationstechnologie für Privatpersonen und Betriebe“ in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Erwachsenenbildung Liechtenstein.

 

2014

Erstmals werden pro Jahr mehr als 900 Kurse (Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung) angeboten.

 

2015

Die Jubiläumsfeier „30 Jahre Gemeindekurse“ findet im September statt. Die Aufbauarbeiten für das Projekt der beruflichen Weiterbildung für Gemeindeangestellte (BIG) werden im Dezember abgeschlossen.

 

2016

Die  Online-Aktivitäten werden ausgebaut sowie ein neuer Internetauftritt und eine verbesserte Mobile-Präsenz für das Kursangebot werden realisiert.

 

2017
In Zusammenarbeit mit dem Liechtenstein Olympic Committee (LOC) bietet die Erwachsenenbildung Stein Egerta das Weiterbildungsprogramm „Kompetente Vereinsarbeit“ an. Ab Dezember können sich ehrenamtliche Vereinsvorstände und freiwillig Tätige Wissen über das Führen und die Organisation von Verbänden und Vereinen aneignen.

 

2018

Das Kursbuch und die Homepage werden neu gestaltet. Mit der Bündelung der Kurse auf elf Fachbereiche und thematischen Zusammenschlüssen wird die Programmübersicht verbessert.

 

2019

Mit der Gemeinde Schaan werden die Grundlagen für die Sanierung des Seminarzentrums erarbeitet. Wegen Eigennutzung wird das Mietverhältnis mit der Drittpartei im Verwalterhaus gekündigt. Das Jubiläum „40 Jahre Erwachsenenbildung“ wird im Park gefeiert.

 

2020

Die Coronapandemie sorgt für einen allgemeinen Digitalisierungsschub. Ein Teil der Kurse wird auch in der Stein Egerta virtuell durchgeführt. Die dreijährigen Renovationsarbeiten starten im Januar. Die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle ziehen im Oktober vom Haupthaus ins renovierte Verwalterhaus. Der langjährige Untermieter Liechtensteiner Alpenverein zügelt ins Zentrum von Vaduz. In den Räumlichkeiten des Tends entsteht ein Seminarrestaurant. Das Tend ist deshalb ab Juli für ein Jahr nicht zugänglich.

 

2021

Das neue Bistro 's Tend 26 im Areal der Stein Egerta öffnet mit Beginn des Herbstsemesters 2021 seine Türen. Im Regelbetrieb ist das Restaurant nur für Seminarteilnehmende geöffnet.

 

 

 

 

 

Aktuelle Kurse