Schachmatinée mit Simultan in der Stein Egerta

5. Juli 2021

Schach kann zugleich Sport, Spiel, Wissenschaft und Kunst sein kann. Zum Jubiläum „50 Jahre Chess Federation Liechtenstein“ fand am Sonntag, 4. Juli in der Stein Egerta der Jubiläumsanlass Event statt.

 

Der Start zur Matinée erfolgte um 10.00 Uhr mit der Begrüssung von Präsident Gerold Schädler. Die Schachmatinée wurde durch einen Vortrag des Historikers Ulrich Büttner (10:20 Uhr) über die Schachgeschichte und von Renato Frick zu 50 Jahre Schach in Liechtenstein  bereichert. Schach fasziniert Menschen seit über 1500 Jahren. Seine Ursprünge finden sich im mittleren Osten. Die Kulturgeschichte des Schachs ist mindestens genauso spannend wie ein gutes Spiel auf den 64 Feldern. Die Vorträge spürten dem Mythos dieses reinen Denksports ebenso nach wie der Bedeutung des Schachspiels für die Welt der Kunst wie auch für die Sphäre der Politik.Ein Simultan mit Lena Georgescu, verschiedene Aktivitäten und ein gemütliches Beisammensein bei einem coronakonformen Apéro im Innenhof rundeten die Matinée ab.

 

 

Im Simultanschach im Salon trat Lena Georgescu gegen 11 Gegnerinnen und Gegner an. Sie gewann 8 Partien, zog zwei Unentschieden und verlor eine Partie. Sie erreichte 2016 den Titel FIDE-Meisterin der Damen und wurde damit jüngste FIDE-Meisterin der Schweizer Schachgeschichte.

 

 

Ulrich Büttner sprach über die Ursprünge und Vorzüge des Schachs zum Jubiläum 50 Jahre Chess Federation Liechtenstein.

 

Referent Ulrich Büttner: Bei der 1.5 Mio-Frage bei "Wer wird Millionär" war leider Schluss.

 

 

Im Simultanschach im Salon der Stein Egerta trat Lena Georgescu gegen 11 Gegnerinnen und Gegner an. 2016 erreichte sie den Titel FIDE-Meisterin der Damen und wurde damit jüngste FIDE-Meisterin der Schweizer Schachgeschichte.

 

 

 

Aktuelle Kurse