Mittelalterliche Adelssitze in Liechtenstein

22. Mai 2017

Schloss Vaduz und Burg Gutenberg sind die prominentesten und schon aus der Ferne sichtbaren Adelssitze des Fürstentums Liechtenstein. Andere befinden sich an abgelegenem Ort in zum Teil unwegsamen Gelände. Die Stein Egerta-Tagesexkursion am Samstag, 20. Mai 2017 unter der Leitung von Hansjörg Frommelt, Leiter der Archäologie beim Amt für Kultur,  Heinrich Boxler, Germanist und Historiker und Daniel Quaderer, Geschäftsführer der Stein Egerta, führte zu allen bekannten Burgstellen des Landes. Die 18 Teilnehmenden haben auch einen umfassenden Einblick in die faszinierende Welt des Mittelalters erhalten. Folgende  Burgstellen und Schlösser standen auf dem Programm:

  • Burg Gutenberg, Balzers
  • St. Mamerten, Triesen
  • Schloss Vaduz (von aussen)
  • Wildschloss Vaduz
  • Gopfaböchel, Mauren
  • Obere Burgruine Schellenberg
  • Untere Burgruine Schellenberg.

 

Zu Mittag wurden die Teilnehmenden von Martin Real, Michael Real und Carla Hasler in der lieblichen «Weinlaube»  in der Nähe der Oberen Burgruine  Schellenberg mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt.

 

Die nächste Rheintaler Burgenfahrt mit Hansjörg Frommelt führt am Samstag, 2. September 2017 in die Schweiz (Kurs 230). Ausgangspunkt ist die Burg Gutenberg in Balzers. Anschliessend besucht die Gruppe die Wartau und die Procha Burg in Wartau, die Herrenberg in Sevelen, das Schloss Werdenberg, die Hohensax und die Frischenberg bei Sennwald sowie das Schlössli Sax in Sax.

 

 

Aktuelle Kurse