Martina Morger – Ausstellungseröffnung in der Stein Egerta

3. April 2017

Kunst als Schnittstelle zwischen Mensch-Maschine wurde den Gästen anlässlich der Vernissage am vergangenen Sonntag im Haus Stein Egerta präsentiert.

 

Martina Morgers Kunst ist beeinflusst von Algorithmen, Körper, Kybernetik und gesellschafts-politischen Fragestellungen. Die Bilder sind durch Befehle entstanden. Sie hat Algorithmen geschrieben, die mit dem Zufallsprinzip des Computers von der Künstlerin mit Pinsel und Farbe auf der Leinwand ausgeführt werden.

 

Die Kunst, der in Balzers aufgewachsenen Künstlerin, ist eine Auseinandersetzung mit Fragestellungen, welche weit über das Bildhafte hinaus gehen. Es geht um äussere Einflüsse, die unser Handeln beeinflussen und wo wir Kontrolle und Verantwortung abgegeben und verlieren. Die Ausstellung „If Element True:“ ist die zweite Werkserie ihrer Performance Malerei und ist im Foyer der Stein Egerta bis Mitte August zu sehen.

 

 

Aktuelle Kurse