Der Film "Kinder der Berge" und Liechtenstein

23. September 2022

Die Erzählung «Ludmila» von Paul Gallico wurde 1958 als liechtensteinisch-schweizerische Koproduktion unter der Federführung von Baron Eduard von Falz-Fein mit dem Titel «Kinder der Berge» verfilmt. Sie brachte neben Maximilian Schell und Barbara Rütting eine Reihe von Schweizer Charakterdarstellern auf die Leinwand.

 

Der liebenswerte Film wurde vollständig in den natürlichen Dekors von Liechtenstein gedreht. Es zeigt das Land Liechtenstein in verschiedensten, alltäglich-ländlichen Facetten: harte Bauern- und Feldarbeit, karge Wohnräume, eigenwillige Brauchtumsrituale. Man wird sich erst im Nachhinein gewahr, wie sich Wirtschaft, Arbeit und Leben in Liechtenstein so wesentlich verändert haben. Im Anschluss an den Film wird die Thematik mit Alt-Bürgermeister Arthur Konrad vertieft und es bleibt genügend Zeit für eigene Beiträge.

 

Vorführungen:
Mi, 28. September 2022, 18.00 Uhr 

Do, 29. September, 15.00 Uhr

Fr, 30. September, 19.00 Uhr

 

Platzzahl beschränkt. Anmeldungen direkt beim Alten Kino Vaduz: info@alteskino.li, T +423 797 09 30 oder +423 230 00 76.

 

Organisation
Stein Egerta / Daniel Quaderer in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur, Abt. Landesarchiv, und dem Alten Kino Vaduz. Die Filmperlen-Reihe wird gefördert durch die Givalda-Stiftung.

Die Dreharbeiten fanden 1958 in Liechtenstein statt.

 

Maximilian Schell gewann vier Jahre später, 1962, den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in "Urteil von Nürnberg"

 

 

Aktuelle Kurse