Den Wissensdurst stillen

17. März 2017

Die Bilanz kann sich sehen lassen. Im vergangenen Jahr nahmen 7‘300 Personen an 685 Kursen der Erwachsenenbildung Stein Egerta teil. Das sind 4.3 Prozent Personen mehr als im Vorjahr. Die eindrücklichen Zahlen dokumentieren die Akzeptanz des Angebots der Erwachsenenbildung Stein Egerta.

 

Umgerechnet wurden 4‘850 Stunden unterrichtet, das macht pro Tag, die Wochenenden eingeschlossen, einen Schnitt von 13.3 Stunden. „Das mag merkwürdig erscheinen, aber liegt einfach daran, dass viele Angebote parallel laufen“, erläutert Geschäftsführer Daniel Quaderer.  

 

Persönlichkeitsbildung gefragt

Wie im Vorjahr lagen die Schwerpunkte im Angebot innerhalb der 21 Themenkreise in den Fachbereichen Handwerk, Kochen/Essen, Gesundheit/Körperarbeit sowie Sport/Bewegung/Tanz. Nach Besucherzahlen am besten liefen die Kurse zur Persönlichkeitsbildung, an zweiter Stelle lagen die Geschichts- und Länderkurse, und

die Kurse rund um Sport, Bewegung und Tanz schafften es auf Platz 3. Auf den weiteren Plätzen folgten die Koch-, Gesundheits- und Sprachkurse.

 

Vortragsreihen kommen an

Für gutes Publikum sorgte die Reihe «Fit für den Verein»: Ohne Freiwillige und Ehrenamtliche geht in Liechtensteins Vereinen nichts. Vereinsarbeit ist anspruchsvoll.   Vereinsverantwortliche aus über 30 Sparten nutzten das Stein Egerta-Kursprogramm. Der Kurs «Grundwissen: Allgemeinbildung für Erwachsene» und seine Fortsetzung «Aufbauwissen» wurden erfolgreich durchgeführt. Ein Publikumserfolg war Florian Ilgens Vortrag «Das Geheimnis Deines Unterbewusstseins». Auch der Vortrag mit Elisabeth Gaus zum Thema «Die Heilkraft der Bewegung» zog viele Besuchende an.

 

Onassis und Frauensalon

Eine Besonderheit war der zweite Frauensalon Liechtenstein in Zusammenarbeit mit dem Haus Gutenberg. Philosophin Natalie Knapp beleuchtete das Thema «Mit der Unsicherheit Freundschaft schliessen» und wusste das Publikum zu begeistern. Die Onassis-Stiftung führte aus Anlass ihres 40-jährigen Bestehens zum ersten Mal eine Veranstaltungsreihe in Liechtenstein durch, um ihre enge Verbindung zu Liechtenstein zu dokumentieren. Die Erwachsenenbildung Stein Egerta spielte dabei eine wichtige Rolle und organisierte zwei Griechenland-Vorträge.

 

Kurse in den Gemeinden

In  den elf Gemeinden wurden 288 Kurse der Erwachsenenbildung durchgeführt, an denen 2‘366 Personen teilnahmen. Dabei war der Bereich Sport und Bewegung wie im Jahr zuvor am beliebtesten, gefolgt von den kulinarischen Angeboten und den Kursen im Bereich Handwerk.

 

Berufliche Weiterbildung

Im Bereich der Beruf­lichen Weiterbildung kamen 90 Kurse zu Stande, wobei die Durchführungsquote auf 77 Prozent gesteigert werden konnte. Ausserhalb des regulären  Kursprogramms wurde die Dienstleistung von massgeschneiderten Weiterbildungsangeboten für regionale Betriebe rege genutzt. Das Projekt „Bildung in den Gemeinden“, ein Weiterbildungsprogramm für Mitarbeitende aller liechtensteinischen Gemeinden, ging in die erste ordentliche Runde. Es konnten 15 Kurse realisiert werden. Im Rahmen des Projektes „Grundkompetenzen“ sind zwei Kurse „Lesen und Schreiben“ durchgeführt worden. Der Bereich Seminarzentrum konnte 135 Gastgruppen mit 3‘050 Besuchern  zählen.  

 

Umsatz von 2.3 Mio Franken

Bei einem anspruchsvollen Marktumfeld und zunehmendem Wettbewerb führten wichtige Massnahmen zur Kostenreduktion und zur Ertragssteigerung ausserhalb des Kurswesens zu einer positiven Erfolgsrechnung. Bei einem Umsatz von 2.3 Mio Franken konnte die Erwachsenenbildung Stein Egerta 2016 einen Gewinn von 11‘000 Franken erwirtschaften. Das Unternehmen beschäftigt 13 Personen mit 720 Stellenprozenten. Im Herbst prüfte die FHS St. Gallen die Stein Egerta auf „Herz und Nieren“. Erneut beurteilte die FHS die Qualität der Arbeit, der Prozesse und des Dienstleistungsangebots als ausgezeichnet; das höchste Eduqua-Qualitätslabel für die Erwachsenenbildung Stein Egerta wurde bestätigt.

 

Jahresbericht als PDF

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Kurse