Bärenforscher David Bittner gibt Einblick in seine Arbeit

21. Januar 2022

Anlässlich der aktuellen Rückkehr des Braunbären nach Mitteleuropa wird am 14. Mai die daraus entstehende Situation und Problematik dargestellt und erläutert, wie sich das Zusammenleben von Menschen und Bär in unserer dicht besiedelten Kulturlandschaft gestalten könnte.

 

Bärenland Arosa

Die Jugendtierschutzgruppe Liechtenstein widmet sich in diesem Semester dem Thema Bären. Die Eindrücke der Exkursion ins Bärenland Arosa sollen mit einem Vortrag eines Fachexperten vertieft werden. Die Bilder und Filme des Schweizer Biologen David Bittner gehören zu den aufregendsten und spektakulärsten Aufnahmen, die je von Begegnungen mit wilden Bären gemacht wurden. Er berichtet von seinen aussergewöhnlichen Erlebnissen, aber auch vom beeindruckenden Ökosystem der Wildnis Alaskas sowie seinem Leben mit dem Bären zwischen Familie und Beruf.

 

Balu und Luunie

Stundenlang sitzt er neben den Bären, beobachtet sie und entdeckt dabei immer wieder Neues. Mit viel Geduld gelingt es ihm schliesslich ein Vertrauensverhältnis zu einigen Bären aufzubauen. David gibt ihnen sogar Namen. Bären wie Balu oder Luunie kennt er seit vielen Jahren und konnte miterleben wie sich diese Bären entwickelten und zu stolzen, erfahrenen Bären heranwuchsen. Der offene Dialog steht im Fokus dieses Vormittags. Fragen und eigene Beiträge sind herzlich willkommen.

 

Leitung

David Bittner ist Bärenkenner und studierte Biologie und Zoologie. Sonja Oehri leitet die Jugendtierschutzgruppe Liechtenstein.

 

Beginn/Dauer       

Samstag, 14. Mai 2022, 9.30 bis 12.00 Uhr

 

Ort und Anmeldung:                   

Seminarzentrum Stein Egerta, Schaan

 

Kosten                 

CHF 20.- (Kinder bis 16 Jahre: CHF 5.-)

 

Seit 2002 reist David Bittner wann immer möglich nach Alaska, um die Kodiak- und Küstenbraunbären in der Wildnis zu beobachten und seine Erlebnisse mit Foto- und Filmaufnahmen zu dokumentieren. 

 

 

 

Aktuelle Kurse