Architekt Ernst Sommerlad: Pionier der Moderne in Liechtenstein

17. Oktober 2019

Am Mittwoch, 13. November, um 20.15 Uhr, hält Kunsthistoriker Patrik Birrer im Seminarzentrum der Stein Egerta einen Vortrag mit dem Titel „Wie ein auswärtiger Architekt hiesige Bautraditionen veränderte“. Vor 95 Jahren liess sich Ernst Sommerlad in Liechtenstein nieder und war der erste Architekt mit Hochschulabschluss im Land. Mit seinem grossen Schaffen gilt er als Pionier der Moderne.

 

Die Teilnehmenden erhalten einen umfassenden Einblick in Leben und Werk von Architekt Ernst Sommerlad. Unter anderem hat er auch die Pfälzerhütte zwischen dem Naafkopt und Augstenberg geplant. Themen des Vortrags am 13. November sind biografische Angaben zur Person Ernst Sommerlad, das neue Bauen im Fürstentum Liechtenstein ab den 1920-er-Jahren, Sommerlads architektonisches Werk und Vermächtnis sowie eine Vorstellung des Hauses Zickert in Vaduz. Der Referent, Patrik Birrer, ist Kunsthistoriker und Leiter Denkmalpflege im Amt für Kultur. Wegen der beschränkten Anzahl Sitzplätze wird eine Anmeldung empfohlen.

 

 

Factsheet

Vortrag über Architekt Ernst Sommerlad

Mit Birrer Patrik, Kunsthistoriker

Mittwoch, 13. November 2019, 20.00 bis 21.30 Uhr

Ort: Seminarzentrum Stein Egerta, Schaan

Anmeldung

 

Mit dem Velo trifft Ernst Sommerlad im Frühling 1924 in Schaan ein. Er ist auf Durchreise. Der junge, dem «Neuem Bauen» verpflichtete Architekt möchte in den USA sein Glück finden. Doch er bleibt in Liechtenstein hängen.

Aktuelle Kurse