Archäologisches zur Florinskapelle in Vaduz

23. April 2018

Die Entstehung der Florinskapelle geht ins letzte Viertel des ersten Jahrtausends zurück. Nach der Entstehung der Grafschaft Vaduz im Rahmen einer Güterteilung im Jahr 1342 wurde sie gräfliche Eigenkirche. Das Gotteshaus wird ab 1375 wiederholt erwähnt, in der Folge mehrfach renoviert und vergrössert. Es war Grabstätte der Grafen von Werdenberg-Sargans-Vaduz, der Freiherren von Brandis, der Grafen von Sulz und von Hohenems.

 

Das geschichtsträchtige Bauwerk wurde nach der feierlichen Weihe der neu errichteten Pfarrkirche St. Florin im Jahr 1873 abgebrochen. Heute erinnern an die Kapelle nur noch die im Platz vor den Schädler-Haus (Zivilstandsamt) nachgezeichnten Grundrisse. Die Teilnehmenden lernen im Kurs 234 am Montag, 14. Mai,  um 18 Uhr die Geschichte der Florinskapelle von den Anfängen bis zur heutigen Kathedrale aus archäologischer Sicht kennen.

Anmeldung

 

 

 

Aktuelle Kurse